Mittwoch, 11. September 2013

Schlemmerreise mit dem Gutscheinbuch

Schon länger hatte ich mit dem Kauf eines Gutscheinbuches geliebäugelt. Immer mal wieder hatte ich darüber gelesen oder gehört und fand die Idee an sich sehr gut. Einerseits erhält man Freizeit- und Ausgehtipps, andererseits spart man dabei.

Dann erhielt ich die Möglichkeit, das Buch versandkostenfrei für 17,95 € direkt beim Verlag zu bestellen. Also sagte ich mir, wenn nicht jetzt, wann dann und bestellte unkompliziert auf der Website „Gutscheinbuch.de“. Dort findet man auch eine Liste der enthaltenen Gutscheine. Die Lieferung erfolgte prompt.


Das Buch (DIN A6-Format) enthält auf 136 Seiten 59 Gutscheine „Schlemmen und Genießen“ und 35 „Freizeit-Gutscheine“. Außerdem gibt es noch Spielregeln und allgemeine Informationen. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, auch online mit dem Gutscheinbuch zu sparen. 



Übrigens: man muss nicht das gesamte Buch zum jeweiligen „Termin“ mitnehmen; es gibt auch eine kleine Kundenkarte zum Herausnehmen, die dann zusammen mit dem jeweiligen Gutschein vorgezeigt werden kann. 


Nach der ersten Lektüre möchte man direkt los und Gutscheine einlösen! Erstes Ziel erreicht: Ideen zur Freizeitgestaltung erhalten! 


Die Restaurants und Cafés sind recht unterschiedlich, auch in der geografischen Lage. Also werden die ersten Ausflüge ersponnen, auf denen die Gutscheine eingelöst werden könnten. Die Freizeitgutscheine sind ebenfalls sehr vielfältig, von Sauna, über Kino, Museen, Wellness, Zoo oder Sport. Meist handelt es sich um einen 2-für-1-Gutschein, manchmal aber auch um einen bestimmten Rabatt.


Unsere Erlebnisse während des Einlösens:

Recht unterschiedlich. Irgendwie merken wir schnell, dass wir wohl nicht genug Zeit haben werden, alle Gutscheine einzulösen, obwohl wir ein Jahr Zeit haben. Immer wieder muss ich uns erinnern: wir müssen noch was aus dem Gutscheinbuch machen!

In manchen Restaurants werden wir freudestrahlend empfangen und alles läuft einfach nur super. Super Bedienung, super Essen, super Preis. ABER: ein Restaurant ist insolvent, ein Restaurant hat einen neuen Besitzer (nicht erkennbar für uns, da es den gleichen Namen hat und wir erst beim Bestellen erfahren, dass der Gutschein nicht angenommen wird). 


Daher ein Tipp: IMMER VORHER ANRUFEN. Auch wichtig wegen der Ruhetage, die im Buch teilweise falsch angegeben sind. 


Bei einem Restaurant  galt ein „Preis-Maximum“ für das 2-für-1-Angebot (unter 10 €), das jedoch im Buch nicht erwähnt war. 


Insgesamt aber ein schönes Buch mit netten Angeboten. Im Durchschnitt hat man schon bei zwei Gutschein-Einlösungen den Kaufpreis wieder heraus. Man erhält Ideen und wird auf Restaurants aufmerksam, die man wohl sonst nicht beachtet hätte (gerne geht man ja in sein Stamm-Restaurant). Qualitativ ist an den Restaurants nichts auszusetzen gewesen. Auch die Freizeitgutscheine liefern nette Ideen. 


Ich kann mir durchaus vorstellen, in den nächsten Jahren wieder ein Buch zu erwerben. Mich würde interessieren, ob das Angebot jährlich wechselt oder ob es mehr oder weniger gleich bleibt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen