Sonntag, 16. November 2014

Gastrolux Pfannentest 2014 – Teil 1

Ja, wir sind dabei und ich freue mich wirklich sehr darüber. Mit Pfannen hatte ich bisher nämlich noch nie viel Glück, egal, ob teuer oder preiswert, egal welche Beschichtung, sie alle sind bisher in relativ kurzer Zeit kaputt gegangen. Einzig mein Edelstahl-Wok begleitet mich schon seit Jahren. Dabei koche ich sehr gerne Pfannengerichte, das ist zeitsparend und einfach. Aber auch Bratlinge, Omeletts, Geschnetzeltes, das alles kommt bei uns regelmäßig auf den Tisch. Und regelmäßig kaufe ich neue Pfannen.

Meine neue Pfanne!



Bei Gastrolux handelt es sich um einen deutschen Pfannenhersteller mit Tradition aus Wiesbaden. Bisher hatte ich zwar von Gastrolux gehört, aber noch nie damit gekocht. Zu beziehen sind die Produkte über Fachhändler in ganz Deutschland oder im Online Shop (www.pfannen-shop.de).Es gibt Pfannen (4 oder 7 cm Rand), Töpfe, Bratentöpfe, Bräter, Spezialpfannen, Küchenhelfer, VitalÖl, Deckel und Stiele.

Zu jedem Topf gibt es einen passenden Glasdeckel, damit spart man bis zu 280 % Energie. Die Pfannen sind geeignet für Gas, Ceran, Elektro und Halogen. Es gibt die Möglichkeit, die Pfannen ebenfalls für Induktion zu bestellen.

Da sich die Tester das Produkt selber im Online Shop bestellen können, habe ich mir die Guss-Bratpfanne (7 cm hoch), 28 cm Durchmesser, für 92,50 € ausgesucht. Der Shop ist übersichtlich und informativ, der Bestellprozess läuft vollkommen unproblematisch. Geliefert wurde per DPD.

Das wohl außergewöhnlichste Merkmal der Pfannen ist die Biotan Plus erneuerbare Oberflächenveredelung, diese ist stark ölabweisend, sodass man weniger Fett benötigt. Die Biotan-Veredelung kann bei Bedarf einfach und preiswert erneuert werden, so könnte ich eine Pfanne fürs Leben bekommen haben.

Was ich auch lerne: Benutzt man gutes Brat- und Kochgeschirr, kann man bis zu 50 % der Stromkosten sparen. Der Boden meiner Pfanne ist unverziehbar und leitet die Wärme sehr gut.

Vor dem ersten Benutzen der Pfanne soll man diese mit heißem Wasser und Geschirrspülmittel reinigen, abtrocknen und mit Öl einreiben.

Was kommt nun als erstes in meine Pfanne?

Dinkelbratlinge (ja, wir essen manchmal interessante Dinge). Ehrlich gesagt, hätte ich wohl gar kein Öl in die Pfanne geben müssen, denn die Bratlinge kleben überhaupt nicht am Boden fest. Gleichzeitig brennt nichts an, aber bräunt gleichmäßig. Die Pfanne sieht nach dem Gebrauch blitzblank aus, trotzdem muss man sie natürlich nach jedem Gebrauch reinigen.

Nichts brennt an oder pappt fest


Das Nächste sind Kartoffeln, erst vorgekocht, dann in der Pfanne fertiggebraten. Auch hier klappt alles einwandfrei.

vorher
nachher

Auch meine Tomatensauce (mit Gemüse) klappt.





Demnächst mehr über unseren Test, der mir wirklich sehr viel Spaß macht.

Kennt Ihr Gastrolux? Seid Ihr beim Bratpfannen-Test dabei?


Kommentare:

  1. Da mußte ich doch mal direkt schauen, was Ihr Euch Schönes ausgesucht habt. :-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich bin so froh über meine neue Pfanne! Mehr als begeistert...
      Viele Grüße

      Löschen