Donnerstag, 1. Januar 2015

Marbert Sanftes Enzym-Peeling

Zuerst einmal ein Frohes Neues Jahr! Ich hoffe, Ihr seid gut "hinein gerutscht".

Neues Jahr - neues Beauty-Glück... Deshalb möchte ich Euch heute ein Peeling vorstellen.

Marbert – die Marke hatte ich bisher immer nur als „Marbert Man“ in der Wahrnehmung, nämlich als Männer-Parfüm-Marke. Marbert steht jedoch seit über 70 Jahren für kosmetisches Know-how, das habe ich so nicht mit bekommen. Aber in letzter Zeit hatte ich immer wieder über das Enzym-Peeling von Marbert gelesen und das ausschließlich positiv.




Ich bin mit meinem Peeling von Clarins zwar sehr zufrieden, aber das Enzym-Peeling ist da schon ein bisschen anders, da es ohne Reibung, sondern durch das Enzym Papain aus der Papaya verhornte Hautzellen entfernt und dabei die Zellerneuerung anregt. Die Haut soll reiner, feinporiger und weicher erscheinen.



40 g des Peeling-Pulvers kosten UVP ca. 18 €.



Es ist für alle Hauttypen geeignet. Die Inhaltsstoffe sind recht übersichtlich.



Das Besondere an diesem Peeling ist sicherlich auch die Anwendung: Man schüttet eine haselnussgroße Menge des Pulvers in die feuchte Handfläche, mischt ein paar Tropfen Wasser dazu und schäumt die Menge auf. Anschließend verteilt man die Mischung auf der feuchten Haut, massiert diese ein wenig ein. Dadurch entsteht ein milchiger, sanfter Reinigungsschaum, den man immer wieder mit ein bisschen Wasser „aufemulgieren“ soll. Nach 1 bis 2 Minuten mit lauwarmem Wasser abwaschen.



Meine Erfahrungen:

Was mir direkt negativ auffällt, ist, dass die Plastikflasche nur zur Hälfte gefüllt ist. Ich weiß nicht, ob das so sein muss.

Das Mischen des Pulvers empfand ich anfangs als etwas gewöhnungsbedürftig, da ich zuerst zu viel und danach zu wenig Wasser verwendet hatte.




Die eigentliche Anwendung ist sehr, sehr angenehm! Der Reinigungsschaum ist so sanft und mild. Anschließend ist die Haut so quietschig sauber, ohne wirklich gestresst zu sein. Ich habe das Peeling einmal in der Woche und abends angewendet. Dabei habe ich das Peeling auf der gereinigten Haut verteilt, mit den Fingern einmassiert und dann kurz einwirken lassen; danach einfach abgewaschen. Ich glaube, ich hatte noch nie vorher das Gefühl einer derart gereinigten Haut. Meine Haut wirkt allerdings etwas gerötet, jedoch nur kurz.

Und ich glaube, ich werde mit meinen 40 g ewig auskommen. Wichtig ist, dass man die Verpackung immer geschlossen hält, sodass keine Feuchtigkeit an das Pulver gelangen kann.


Ich bin sehr zufrieden mit dem Peeling. Habt Ihr schon einmal ein Enzym-Peeling verwendet?

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir ein frohes, gesundes und glückliches Neues Jahr!!!

    Bin gerade auf der Suche nach einem neuen Peeling.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir! Liebe Grüße Olga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche Euch ebenfalls ein frohes Neues Jahr!
      Mir gefällt das Enzym-Peeling sehr gut, da es so ganz anders als die bisher von mir verwendeten Peelings ist. Es reinigt die Haut sehr gründlich, aber - so wie ich es empfinde - sanft. Außerdem ist es sehr ergiebig, da man nur wenig Pulver verwenden muss.
      Viele Grüße

      Löschen