Dienstag, 24. Februar 2015

Atry Reisöl

Vor einiger Zeit erhielt ich von Atry ein Reisöl zum Testen. Ich mag solche Produkttests sehr gerne, da ich mich auf diese Art etwas mehr meiner Kocherei widmen muss. Ich koche gerne, versteht mich nicht falsch, aber manchmal gerät das kreative Kochen in der täglichen Prioritätenliste etwas nach hinten. Ich finde das schade, weil ich gerne neue Rezepte ausprobiere und mich gerne mit ungewöhnlichen Zutaten und Kombinationen beschäftige.




500 ml des Reisöls kosten ca. 3 €

Was ist das Besondere am Atry Reisöl?

„Das hochwertige Atry Reisöl ist ein aus Reis (Reiskleie aus Naturreis) hergestelltes Pflanzenöl, das sich hervorragend zum Kochen, Wokken, Backen und Braten, Würzen und Verfeinern eignet. Durch den einmalig hohen Siedepunkt (250 °C) lassen sich Zutaten schneller anbraten. Dadurch nehmen die Zutaten beim Kochen weniger Fett auf.“



Das Reisöl eignet sich also für so ziemlich alles. Zusätzlich ist es reich an Vitamin E, enthält die natürliche Antioxidantie Oryzanol, außerdem Omega 3 und 6. Das Öl ist cholesterinfrei und enthält keine Konservierungsstoffe. Zusätzlich hat das Öl mehrere Auszeichnungen erhalten.



Meine Erfahrungen:

Das Öl steckt in einer Plastikflasche mit einer Art Ausgießer.

Mit meiner Gastrolux-Pfanne bin ich nach wie vor ja sehr zufrieden, hier benötige ich kaum Fett. Daher habe ich für den Test vor allem meine „alten“ Pfannen ausgepackt, die durchgängig von guter Qualität sind, aber leider das Bratgut dort schon mal leichter anpappt/anbrennt.

Das Reisöl in der Pfanne


Das Reisöl schmeckt sehr mild und leicht, ich finde, es hat einen kaum wahrnehmbaren Eigengeschmack.

Das Anbraten mit dem Reisöl klappt einwandfrei. Ich verwende normalerweise alle möglichen Arten von Öl, z. B. Olivenöl, Rapsöl, Kokosnussöl. Ich muss sagen, dass ich schon finde, dass das Reisöl zum Anbraten im Vergleich mit meinen anderen Ölen am besten geeignet ist. Das Bratgut nimmt keinen Öl-Geschmack an und nichts brennt an. Auch in meinem Wok brennt nichts an. Zum Backen habe ich es bisher jedoch noch nicht verwendet.

Fisch vor dem Braten


Fisch nach dem Braten


Für Salate ist das Reisöl auch geeignet, allerdings mag ich in Salaten gerne den Geschmack von Olivenöl. Aber wenn man ein neutrales Öl sucht, wird man hier fündig.

Porree für die Suppe anbraten


Suppe mit roten Linsen, Kartoffeln, Möhren und Porree



Mein Fazit:

Ich wäre von alleine wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, ein Reisöl zu kaufen. Wäre aber ein Fehler gewesen, denn ich finde das Atry Reisöl richtig gut. Das Kochen gelingt damit einfach und das Bratgut nimmt keinen anderen Geschmack an, wie das z. B. extrem bei Kokosnussöl der Fall ist. Durch den relativ geringen Eigengeschmack finde ich es zum Verfeinern nicht optimal, hier bevorzuge ich mein Olivenöl.

Habt Ihr Reisöl schon verwendet?

Mexikanische Reispfanne

Asiatische Wokpfanne

Gebratene Champignons


Omelette

Kommentare:

  1. Ich kannte das Öl noch gar nicht und staune gerade wieder, was es alles gibt. Danke für den Tipp. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen! Ich bin sehr froh über diesen Produkttest, da ich so wieder ein tolles Produkt kennen lernen konnte, das ich sonst vielleicht übersehen hätte. Viele Grüße

      Löschen
  2. Ich muss ja sagen das ich Reisöl gar nicht kenne, aber Dein Bericht hört sich super an, vielleicht teste ich es mal aus.
    Liebe Grüße,Femi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reisöl kannte ich vorher auch nicht. Aber ich bin wirklich sehr angetan davon. Wenn es aufgebraucht ist, werde ich auf jeden Fall eine neue Flasche kaufen. Viele Grüße

      Löschen
  3. Hört sich sehr gut an kenne ich aber noch gar nicht. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannte ich vorher auch nicht. Es lohnt sich aber auf jeden Fall. Viele Grüße

      Löschen
  4. Reisöl kenne ich, aber von einem anderen Hersteller. Hört sich gut an, aber mir geht es wie dir, beim Kochen kreativ zu bleiben fällt mir doch oft schwer.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für kreatives Kochen braucht man wahrscheinlich auch ein bisschen Zeit. Oft nehme ich mir die Zeit hier aber nicht und bin deshalb immer ganz froh, wenn ich mich mal etwas mehr mit dem Kochen beschäftigen muss... Das Reisöl hat mich jedenfalls überzeugen können. Viele Grüße

      Löschen
  5. ICH LIEBE DIESES ÖL.. ES GIBT MENSCHEN WIE MICH DIE AUF SONNENBLUMEN UND OLIVENÖL SOWIE RAPSÖL ALLERGISCH REAGIEREN.. Das Reisöl ist allergenarm und schmeckt nach nix.. ist super auch zum backen oder frittieren.. Ich habe dadurch auch unterstützend abgenommen und somit mein Diabetes stabilisiert.. top Daumen hoch... Schade das es noch nicht überall zu kaufen gibt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja wirklich nicht schön, dass du auf so viele Öle allergisch reagierst! Aber wie gut, dass du das Reisöl dann verträgst. Ich bin mit dem Reisöl weiterhin sehr zufrieden und werde es auch weiter verwenden. Ich habe es ehrlich gesagt auch noch nicht in so vielen Geschäften gesehen. Viele Grüße und schöne Ostertage

      Löschen