Dienstag, 10. Februar 2015

Diorskin Nude Air Make-up

Vor ein paar Tagen konnte ich mir in meiner Parfümerie mit Persönlichkeit eine Luxusprobe (3 ml) des neuen Diorskin Nude Air Make-ups abholen. Von Dior verwende ich ja derzeit das Star Make-up, mit dem ich sehr zufrieden bin. Nude ist ja diese Saison Trend. Und ein Trend, der zu mir passt.

30 ml kosten ca. 50 €
Enthält LSF 25




Was ist das Besondere am Diorskin Nude Air?

„Um Diorskin Nude Air zu kreieren, schöpft Dior seine Inspiration zum ersten Mal von einem lebenswichtigen Element: Sauerstoff. So entsteht ein Serum, dessen Textur so leicht und wohltuend ist wie ein Windhauch – für ein makelloses Make-up mit Nude-Effekt. Der Teint strahlt wie nach einem Tag an der frischen Luft, das Gesicht wirkt natürlich und strahlend schön.“

Das Serum-Make-up soll also für einen Ungeschminkt-Effekt sorgen, dabei aber den Teint strahlen lassen, wie nach einem Tag an der frischen Luft. Erreicht wird das durch die Oxygen-Activ Technologie, eine Kombination aus hyperoxidiertem Öl, Cranberry-Öl, Vitaminen und Mineralien. Dabei soll die Haut jeden Tag schöner werden, da sie vitalisiert wird. Die Formel enthält zudem kaschierende Wirkstoffe und überzogene Pigmente, sodass der Teint gleichmäßig erscheinen und leuchten soll.



Meine Erfahrungen:

Ich habe mich natürlich gefreut, das neue Make-up testen zu können. Die Farbe (030, medium beige) kam mir allerdings ein bisschen zu dunkel vor, selbst für mich, die keinen Schneewittchen-Teint hat. Das Make-up wird mit einer Pipette entnommen, was einerseits sehr hygienisch, aber andererseits auch notwendig ist, da das Make-up sehr flüssig ist. Ich empfinde das als sehr ungewohnt, da das Make-up, wenn man es mit der Pipette aufträgt, schon anfängt über das Gesicht zu verlaufen. Es handelt sich eben um ein Serum-Make-up. Ich muss zugeben, ich kam mit der Handhabung zuerst nicht gut zurecht, da das Make-up auch Krümel bildete. Es ließ sich aber durchaus gut verteilen. Insgesamt erscheint die Haut nach dem Auftragen rosig, aber mit der Deckkraft war ich zunächst nicht ganz zufrieden. Mein Teint erschien unruhig, aber durchaus natürlich, so, als würde man kein Make-up tragen. Der zweite Versuch klappte dann schon wesentlich besser. Diesmal habe ich das Make-up vorher – wie empfohlen – sehr, sehr gut geschüttelt und dann partienweise aufgetragen. So hat es zumindest nicht gekrümelt und ich konnte auf den Wangen z. B. problemlos eine zweite Schicht auftragen. So sah das Diorskin Nude Air nun wirklich gut aus, sehr natürlich, aber mit genügend Deckkraft. Den ganzen Tag über hatte ich eine frische Gesichtsfarbe.



Mein Fazit:

Zuerst glaubte ich, wir würden keine Freunde, das Diorskin Nude Air und ich. Das Auftragen erfordert ein klein bisschen Übung. Hat man den Dreh raus, wird man mit einem strahlenden, natürlichen Teint belohnt. Allerdings muss ich mir mal die anderen Farben ansehen, mir erscheint die 030 recht dunkel.


Habt Ihr das Nude Air schon probiert?

Kommentare:

  1. Das Makeup klingt super! Wünsche dir einen schönen Tag! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch! Wenn man sich an die Anwendung des Diorskin Nude Air gewöhnt hat, ist es wirklich ein schönes Make-up. Viele Grüße

      Löschen
  2. Von Dior habe ich den "forver" Make up, den muss ich auch vorsichtig auftragen und lieber nicht zu viel... sonst sieht es nicht mehr schön aus. Ein Serum Make up hört sich aber sehr gut an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Auftragen habe ich mich anfangs wirklich etwas schwer getan. Aber inzwischen klappt es sehr gut. Dein Make-up von Dior kenne ich leider noch nicht. Ich benutze häufiger das Star von Dior und bin sehr zufrieden. Viele Grüße

      Löschen