Mittwoch, 25. November 2015

BWT Magnesium Mineralizer

Was unseren Wasser-Konsum angeht, haben wir inzwischen einen Entwicklungsprozess durchlaufen. Vor ca. einem Jahr haben wir aufgehört, Wasser in Plastikflaschen zu kaufen. Anschließend kauften wir Mineralwasser in Glasflaschen. Aber wer hält das in einem größeren Haushalt durch? Allerdings hatten wir zwischenzeitlich schon angefangen, einfach Leitungswasser zu trinken (wir wohnen in einem Gebiet mit weichem Leitungswasser). Zusätzlich kauften wir spezielle Plastikflaschen für unser Wasser unterwegs. Dann kam der Soda Stream zu uns, da mir nun endgültig die Schlepperei der Glasflaschen zu viel wurde. Ja, und jetzt hat der BWT Magnesium Mineralizer Einzug gehalten (durch einen Test mit den Lecker-Scouts).

Quelle: Lecker-Scouts



Ich hatte hier und da schon über dieses Filtersystem gelesen und fand dabei einerseits die Anreicherung mit Magnesium und andererseits das Herausfiltern von unerwünschten Stoffen, die durch die Hauswasserleitungen enthalten sein könnten, interessant.

Preis BWT Magnesium Mineralizer ca. 20 €
Preis Filterkartusche ca. 4 €

Mittlerweile schmeckt mir Wasser aus Plastikflaschen auch gar nicht mehr. Daher mag ich unser Leitungswasser (ob mit oder ohne Sprudel) eigentlich am liebsten.

Der Hersteller von BWT verspricht, dass durch den BWT-Filter das Leitungswasser zum einzigartigen Geschmackserlebnis wird. „Die Zugabe von Magnesium hält den Mineralienhaushalt des Wassers in Balance. Das Ergebnis ist ein nahezu neutraler pH-Wert, der bei Kennern hochwertiger Mineralwässer als besonders wohlschmeckend und weich empfunden wird.“

Wir erhielten den BWT Magnesium Mineralizer (Penguin) in der 2,7 l Variante in rosa. Sieht hübsch aus, wie ich finde. Im Prinzip handelt es sich um eine Plastikkaraffe, in die der Filter mit einer zusätzlichen, kleineren Karaffe eingehängt wird. 

Quelle: Lecker-Scouts


Das Leitungswasser wird in den Deckel eingefüllt, der gleichzeitig einen Zähler enthält, sodass man weiß, wie viel Wasser man schon eingefüllt bzw. gefiltert hat.



Nach 28 Tagen bzw. 120 l wird der Wechsel der Filterkartusche empfohlen.

Filterkartusche


Die Inbetriebnahme ist denkbar einfach. Zuerst alles spülen, wobei der Deckel nicht in die Spülmaschine darf. Dann die Filterkartusche in Wasser „aktivieren“ und das Wasser wegschütten. Danach kann man die Filterkartusche einsetzen und das Wasser filtern. Dieses erste Wasser sollte man auch wegschütten, dann ist der BWT einsatzbereit.

Einsatz


Das Filter-System sollte immer im Kühlschrank gelagert werden.

Meine Erfahrungen:

Die Nutzung inklusive der Inbetriebnahme gehen einfach und schnell. Für das Filtern des Wassers benötigt man kaum Zeit, alles geht zügig. Die Karaffe passt zwar gut in unseren Kühlschrank, nimmt dort aber schon ein wenig Platz weg. Allerdings hat man so auch immer trinkfertiges, gut gekühltes Wasser.

Der Deckel darf nicht in die Spülmaschine!


Um seine Küchenmaschinen (Kaffeemaschine, Wasserkocher etc.) vor Kalk zu schützen und ein besseres Geschmackserlebnis zu gewährleisten, kann man das gefilterte Wasser natürlich auch für die Zubereitung von Tee und Kaffee verwenden.

Die Filterleistung von 120 l (auf 28 Tage) entspricht einer täglichen Filtermenge von etwas über 4 l. 

Mein Fazit:

Das gefilterte Wasser schmeckt eindeutig weicher und angenehmer, obwohl wir schon weiches Wasser aus der Leitung bekommen. Einen gesundheitlichen Nutzen (durch die höhere Magnesium-Aufnahme) habe ich bisher noch nicht bemerkt, könnte aber natürlich möglich sein. Da die Kosten für einen Filter bei ca. 4 €/Monat liegen, werde ich den BWT Wasserfilter weiterhin nutzen. Es gibt mir ein gutes Gefühl, wenn ich unser Leitungswasser zusätzlich filtere.

Nutzt Ihr Wasserfilter?


#bwtmineralizer #besserwasser

Kommentare:

  1. Das ist ja ein schicker Wasserfilter - die Farbe gefällt mir ;-) Ich habe auch einen und filtere oft Wasser für Kaffee oder Tee. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ja sehr weiches Wasser hier in unserer Gegend und trotzdem habe ich ein besseres Gefühl, wenn ich das Wasser filtere. Man weiß ja nie, was so eine Wasserleitung im Haus an Stoffen freigibt. Außerdem sieht der BWT Mineralizer chic aus, da hast du Recht. Viele Grüße

      Löschen
  2. Wir trinken Wasser aus der Leitung, weil es bei uns in der Gegend einfach hervorragendes Wasser gibt, wofür ich auch sehr dankbar bin. Aber der Wasserfilter sieht sehr schick aus :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ja auch Glück und wohnen in einer Gegend mit sehr gutem und sehr weichem Wasser. Ich denke, der BWT-Filter wird Teil unseres Trinkwasser-Konsums werden, kein ausschließlicher Teil, aber sicherlich ein großer Teil. Natürlich trinken wir auch einfach mal "Wasser aus der Leitung" ohne Filter :) Viele Grüße

      Löschen
  3. Hallo, ich habe bisher noch kein gefiltertes Wasser getrunken. Entweder trinke ich es aus der Flasche oder aus der Leitung. Dabei muss ich erwähnen, dass ich erst seit ungefähr einem Jahr ausreichend trinke. Vorher war es bei mir viel zu wenig. Jetzt habe ich eine Trink App auf meinem Handy. Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir trinken schon alle ziemlich viel, meistens Wasser, weil das so praktisch ist. Deine Trink App hört sich aber auch interessant an. Was es alles gibt. Viele Grüße

      Löschen
  4. Wir trinken Wasser nicht aus der Leitung, auch wenn wir es könnten, wie die Qualität eine gute ist. Ich brauch Geschmack oder Sprudel, ohne ist nicht mein Ding. Der Filter hört sich sehr interessant an. Vielleicht wäre dann auch mal Wasser aus der Leitung was für uns.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bis vor einiger Zeit gab es für mich auch kein Leitungswasser, obwohl unser Wasser ja auch sehr gut ist. Wir haben da doch gesprudeltes Wasser bevorzugt. Dafür haben wir ja jetzt den Soda Stream und benutzen ihn weniger und weniger, da wir meistens einfach Leitungswasser (jetzt auch gefiltert) trinken. Man gewöhnt sich sehr schnell an das stille Wasser. Allerdings trinke ich auch gerne mal etwas Anderes; das ist dann aber eher zum Genießen. Viele Grüße

      Löschen
  5. Na da hast Du ja wirklich einen "Wassermarathon" hinter Dir :) Aber ich kenne das. Früher alles aus Plastikflaschen und mittlerweile nur noch Glaswasser. Der Unterschied ist für mich im Gechmack erkennbar. Einen Wasserfilter finde ich interessant,da wir relativ hartes Wasser haben. Er sieht in Rosa ja auch schick aus :) Die Magnesiumanreicherung finde ich persönlich überflüssig da ich von solchen Zusätzen nichts halte da sie ja auch negative Folgen haben können. Ich denke ich werde mir das Gerät im Laden mal näher ansehen . Liebe Grüße;Femi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin froh über unseren "Wassermarathon". Mittlerweile verstehe ich gar nicht mehr, wieso wir so lange Wasser aus Plastikflaschen trinken konnten. Magnesium als solches nehmen wir ja gerne mal zwischendurch als Nahrungsergänzungsmittel ein. Aber ich weiß, dass du da etwas anders denkst :) Viele Grüße

      Löschen
  6. Ich kaufe auch kein Wasser in Plasteflaschen. Wir nutzen das Trinkwasser aus der Leitung und peppen es mit Sirup auf. Das Gerät klingt interessant. LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sirup hört sich auch gut an. Von Soda Stream gibt es auch so Zusätze, allerdings hatte ich davon bisher nur Pröbchen. Viele Grüße

      Löschen
  7. Das klingt nach einem tollen Gerät :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist sehr einfach in der Handhabung und ich bin damit bisher sehr zufrieden. Viele Grüße

      Löschen
  8. In rosa sieht er richtig schick aus. Wir nutzen ebenfalls einen Wasserfilter. Schon allein, weil wir in einer Gegend mit hartem Wasser wohnen. da verkalkt alles so unglaublich schnell.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben ja zum Glück sehr weiches Leitungswasser und daher weniger mit Verkalkung zu kämpfen. Ich finde, in rosa sieht der Wasserfilter wirklich richtig gut aus und passt wohl in jede Küche. Viele Grüße

      Löschen
  9. An sich ist das schon wirklich eine super Sache aber da ich mein Wasser sowieso immer abkoche und in der Regel Tee trinke, wäre so ein Filter für mich nicht zwingend notwendig. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Man kann sich mit dem Filter auch sein Teewasser vorher filtern ;) Das ist natürlich alles Geschmackssache. Ich verwende den BWT hauptsächlich zum Filtern von Wasser, das wir direkt trinken, ohne Abkochen, ohne Tee oder Kaffee. Da muss ich noch ein bisschen umdenken... Viele Grüße

      Löschen
  10. Ich habe den gleichen, nur andere Farbe und nutze ihn regelmäßig. Ich muss sagen, dass ich deutlich weniger Flaschen kaufe und immer Wasser da habe. Unser Leitungswasser kann auch getrunken werden aber ich habe beim gefiltertem Wasser ein besseres Gefühl und BWT ist da echt super .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich geht es mir ja auch. Ich habe beim Filtern ein besseres Gefühl, auch wenn ich nicht jedes Wasser vorher filtere. Ich hatte bei dir ja schon über den Filter gelesen und fand ihn interessant. Viele Grüße

      Löschen