Samstag, 12. Dezember 2015

MSM von Gloryfeel

Nachdem ich nun schon einige Produkte von Gloryfeel getestet habe, konnte ich vor einiger Zeit eine Dose des MSM gewinnen. MSM, was ist das denn? Es handelt sich um Methylsulfonylmethan. Aha, denkt Ihr jetzt sicher, so wie ich bis vor kurzem auch noch. Inzwischen weiß ich, bei MSM handelt es sich um eine organische Schwefelverbindung, die ursprünglich aus Meeresalgen stammt. Kollagen wird z. B. aus MSM gebildet. Außerdem kommt MSM im Stütz- und Bindegewebe vor, in den Knochen, Knorpeln, Gelenken und Sehnen, in der Haut, den Haaren, Nägeln und Schleimhäuten; und trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. In den Kapseln sind noch Selen und Vitamin C enthalten, auch gut für das Immunsystem.



Ich habe bekanntermaßen ein Faible für Nahrungsergänzungsmittel. Gerne mache ich auch mit den verschiedenen Mitteln eine Kur.

330 Kapseln von GloryFeel kosten ca. 24 € (meine 300 Kapsel-Dose ist nicht mehr verfügbar, wie es scheint)

Eine Kapsel enthält

  • 12 mg Vitamin C
  • 8,3 µg Selen
  • 600 mg MSM




Die empfohlene Tagesdosis liegt bei  2 Kapseln (entspricht 1200 mg MSM).

Für Veganer und Vegetarier geeignet, da die Kapselhülle aus Cellulose hergestellt wird.  Das MSM wird unter strengen Qualitätskontrollen in Deutschland hergestellt.



Warum habe ich mich überhaupt für MSM interessiert?

Nach wie vor denke ich, dass man trotz ausgewogener Ernährung nicht alle Nährstoffe in der empfohlenen Menge aufnehmen kann. Oft hat man auch durch besondere Umstände (vegetarische Ernährung, Stress, Krankheit) einen erhöhten Bedarf.

Gesunde Gelenke und gesunder Knorpel, ich bin mir sicher, daran denkt man erst, wenn die Gelenke schmerzen. Mit den Jahren wird zudem meist das Bindegewebe schwächer.

Ich bewege mich gerne und viel draußen (mit unserem Hund) und möchte dies auch noch seeehr lange tun. Allerdings habe ich ein bisschen Bedenken, denn von Gleichaltrigen höre ich immer häufiger, dass es hier und da zwackt und dieses oder jenes Gelenk bzw. der Gelenkknorpel verschlissen ist. Deshalb dachte ich mir, eine Kuranwendung kann nicht schaden und nehme das MSM nun schon seit ein paar Wochen.

Witzigerweise wird MSM sogar Rennpferden vor dem Rennen verabreicht, um Muskelkater zu verhindern, nach dem Rennen wirkt es gegen Krämpfe.

Ich habe auch ein bisschen gegoogelt und nur Positives über MSM gelesen. In der empfohlenen Tagesdosis ist es so gut wie nebenwirkungsfrei, dabei sicher und wird gegen folgende Beschwerden eingesetzt:

  • Akne
  • Arthritis
  • Asthma
  • Allergien
  • Rheuma
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Fibromyalgie
  • Sodbrennen
  • Ausleitung von Quecksilber
  • Muskelschmerzen
  • Osteoarthritis
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Candida-Pilzinfektionen
  • Chronische Erschöpfung
  • Verstopfung
  • Diabetes
  • Verdauungsprobleme
  • Brüchige Haare und Nägel
  • Migräne
  • Muskelschmerzen, Krämpfe
  • Parasiten
  • Hautschäden und Hautalterung
  • Geschwüre


Meine Erfahrungen:

Die Kapseln sind zwar verhältnismäßig groß, aber gut zu schlucken. Nebenwirkungen habe ich bisher keine beobachtet. Die Kapseln sind gut verträglich.



Was die Stärkung des Immunsystems betrifft: Hier niest und hustet ständig irgendjemand, aber angesteckt habe ich mich bisher immer nur am Rande.

Was mir positiv auffällt: Meine Nägel und Haare sehen besser aus und ich bin insgesamt etwas weniger müde.

Da ich noch ein Weilchen mit meiner Dose auskommen werde, kann ich im nächsten Jahr mehr zu eventuellen Ergebnissen sagen.

Macht Ihr Euch Gedanken darüber, ob Ihr alle Nährstoffe jeden Tag in ausreichender Form zu Euch nehmt? Habt Ihr schon mal von MSM gehört?


Kommentare:

  1. Ich halte von solchen Nahrungsergänzungsmitteln eigentlich nichts. Aber gut das du schon erste Erfolge gespürt hast ;-) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme ja regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel ein und meine, dass die meisten auch wirken. :) Viele Grüße

      Löschen
  2. Normalerweise halte ich davon auch nicht besonders viel, aber toll, dass du da einen Unterschied merkst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja immer wieder aufs Neue für Nahrungsergänzungsmittel zu begeistern, deshalb mache ich auch gerne mal eine "Kur". Meistens sollte man die Mittel ja eh etwas länger und regelmäßiger einnehmen. Viele Grüße

      Löschen
  3. Guten Morgen, solche Art von Nahrungsergänzungsmitteln habe ich noch probiert, weil ich schon genügend Medikamente nehmen muss. Aber ich finde es gut, dass es diese Produkte gibt. Denn ich denke auch wie Du, dass man trotz eventuell ausgewogender Ernährung nicht alle Mineralien in ausreichender Form zu sich nimmt. Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent. Liebe Grüße Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, gerade bei unseren heutigen Nahrungsmitteln ist es schwierig, sich wirklich ausgewogen zu ernähren und dann kommen noch die verschiedenen Lebensumstände dazu (Allergien, Unverträglichkeiten, vegetarische Ernährung). Das macht die ausgewogene Ernährung dann wirklich schwierig. Viele Grüße

      Löschen
  4. Ich habe bisher noch nichts von MSM gehört. In meinen Schwangerschaften habe ich auch Nahrungsergänzungsmittel zu mir genommen. Vor allem die Folsäure ist für das ungeborene Kind ja wichtig. Jetzt in der Erkältungszeit nehem ich manchmal extra Vitamin C zu mir und vor bzw. bei dem SPort darf es ruhig mal eine Magnesiumbrausetablette sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider war dein Kommentar im "Spam"-Ordner gelandet und ich habe ihn heute erst entdeckt - keine Ahnung, wieso er da gelandet ist. In den Schwangerschaften habe ich damals auch Folsäure und Eisensaft zu mir genommen. Viele Grüße

      Löschen
  5. Das Produkt scheint für Vieles richtig gut zu sein, hört sich sehr interessant an. Ganz liebe Grüße Olga von http://olgsblog.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch überrascht, für was MSM alles gut ist, denn ich hatte vorher noch nie davon gehört. Viele Grüße

      Löschen